Erfolg durch Ehrgeiz

 

Es gibt weltweit sehr viele Torhüter, die ihre Aufgabe als Passion sehen. Die Suche nach sehr guten Torhütern wird dabei schon teilweise schwieriger. Ein überragender Torhüter, der aus der Masse heraussticht, ist eher selten und deshalb auch im Profifußball sehr gefragt. Der Unterschied liegt aber meist nicht immer nur im Talent, sondern meist auch in der unterschiedlichen Ausprägung des eigenen Ehrgeizes.

 

Der Ehrgeiz ist der Hauptbestandteil in der Weiterentwicklung eines Torhüters, er entscheidet über Stagnation oder sukzessivem Leistungsanstieg. Andauerndes "Gebolze" auf das Tor und etliche Wiederholungen der selben Übung, lassen sehr schnell Langeweile in das Training einkehren. In meiner Goalkeeping Academy werden die Talente durch gezielte Trainingsmethoden oder Trainingsmaterialien am Ehrgeiz gepackt. Getreu dem Motto:

"Legt dir einer Steine in den Weg, so überspringe diese!"

wird das Torwarttalent lernen die Hürden, sowohl im sportlichen als auch im persönlichen Leben, mit dem nötigen Willen zu meistern um somit automatisch auf der Erfolgsspur zu landen.

Erfolg durch Selbstbewußtsein


Wenn ein Manuel Neuer beim Auswärtsspiel im Dortmunder Westfalenstadion vor 80.000 Zuschauern im Tor steht und von etwa 75.000 Dortmund-Fans ausgepfiffen wird, ist ein äußerst gutes Selbstbewusstsein unabdingbar. Ein Torhüter muss selbst in größten Stress-Situationen "seinen Mann stehen", den Überblick bewahren und erfolgreich sein Torwartspiel durchziehen. In meinem Training wird großer Wert darauf gelegt, die Torhüter auf Stress-Situationen im Spiel vorzubereiten. Das Selbst-bewusstsein geht Hand in Hand mit der Fähigkeit eines Torhüters. Ist ein Keeper gut ausgebildet, so strahlt er sehr viel Ruhe, Gelassenheit und Autorität aus.

 

Diese Fähigkeiten werden dem Torwarttalent von Grund auf beigebracht und stetig weiterentwickelt! Das Selbstbewusstsein kann auch durch geringsten Aufwand geschult werden, z. B. in dem man dem Keeper vor einer größeren Gruppe eine Übung erklären und vormachen lässt. Hier wird nicht nur die sportliche Laufbahn positiv beeinflusst, sondern auch die Person selbst und das Torwarttalent wird schnell merken, dass Selbstbewusstsein ein unabdingbarer Baustein im Leben ist!!!-

Erfolg durch Motivation

 

Das Muster-Beispiel eines top-motivierten Torhüters war ohne Zweifel Oliver Kahn.

Es stellt eine sehr große Herausforderung dar, sich nach 20 Jahren im Profifußball Tag für Tag immer wieder neu motivieren zu können! Jedes Training an sich, verlangt eine Menge Motivation ab. Ein Torhüter muss sich jedes Mal neu dazu motivieren, schwere Übungen zu bewältigen, die am nächsten Tag oftmals mit Muskelkater verbunden sind. Die Motivation ist sozusagen eine Unterkategorie des Ehrgeizes. Ohne Motivation kein Ehrgeiz und ohne Ehrgeiz gibt es keine Motivation. Die Schulung der Motivation findet in der Regel durch Ansporn statt und findet ihren Anfang in jeder Person im Herzen.

 

Auch mein Training trägt dazu bei, man gibt dem Torhüter ein Ziel und einen Zeitpunkt in dem er dieses Ziel erfüllen soll und schon wird die Motivation und Leidenschaft in ihm geweckt. Die beste Wirkung erkennt man, wenn sich zwei Torhüter im Training gegenseitig unterstützen aber auch messen können!

Erfolg durch Kontrolle

 

Ja, ob man es glaubt oder nicht, auch durch eine Selbstkontrolle kann man sich steigern!

Ein Feldspieler misst seinen Leistungsstand zum Beispiel anhand von Laktatwerten. Wie jedoch lässt sich die Leistung eines Torhüters bewerten? Ein Laktatwert gibt nur Auskunft über die körperliche Fitness des Spielers, diese ist gewiss bei Feldspielern von größter Bedeutung. Für einen Torhüter jedoch ist sie nur eine Sekundäreigenschaft, da andere Eigenschaften wie Sprungkraft, Beweglickeit, Reaktion, usw. viel wichtiger sind. In meiner Goalkeeping Academy wird jeder Torhüter auf Wunsch beurteilt und die Leistungsentwicklung bewertet, meist auch über einen festgelegten Zeitraum.

Besuche auch gerne Spiele der Torhüter, wenn der Wunsch besteht, um als fachlicher Beobachter und Berater zu fungieren.

Erfolg durch Technik


Man mag darüber streiten, ob im Torwarttraining Vermittlung und Perfektionierung von torwart-spezifischer Technik den Vorrang haben sollten vor der Verbesserung konditioneller Komponenten wie Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer. Nach meiner Erfahrung ist die Automatisierung torhüterspezifischer Techniken und Bewegungsabläufe vor allem bei jungen Torhütern wertvoller als eine Überbetonung konditioneller Aspekte.

 

Ein Torwart kann noch so viel Talent haben, wenn er nicht die richtige Technik des Torwartspiels beherrscht, wird er sich nicht weiterentwickeln können. Es ist von großer Bedeutung, dass diese spezielle Torwarttechnik-Schulung bereits von Kindesbeinen auf dem Programm steht. Das Hauptaugenmerk des Trainings in meiner Goalkeeping Academy wird deshalb auf torwartmethodischen Techniken liegen. Dazu gehören beispielsweise die richtige Handhaltung, Flugschule, Schritt-Techniken, Strafraumbeherrschung und vieles mehr. Ihr werdet schnell sehen, dass bei regelmäßigem Training ein Torhüter sehr schnell selber einen Leistungsanstieg verspüren kann. Fehlendes Talent kann durch gute technische Eigenschaften egalisiert werden, doch fehlende oder schlecht ausgeprägte technische Eigenschaften können nicht durch Talent kompensiert werden! Aus diesem Grund nimmt die Technikschulung in jedem Training den Löwenanteil ein!

Natürlich wird das Training saisonal abgestimmt, d.h. in der Saisonvorbereitung wird größerer Wert auf die Torwartfitness (z. B. Beweglichkeit, Sprungkraft, Kondition, usw.) gelegt, während in der Saison andere Tugenden an oberster Stelle stehen. Sie sind abhängig von dem individuellen Bedarf jedes Einzelnen.